Landschildkröten

Galerie

Testudo hermanni boettgeri - Testudo marginata

Home

Griechische Landschildkröten

Jungtiere

Breitrandschildkröten

Jungtiere

Gehege
& Schildkrötensicht
Jungtiergehege
Nachzuchten im Jungtiergehege
Bau Babygehege
Inneneinrichtung
altes Babygehege
Babygehege
Schlüpflinge im Gehege

Gewächshaus 1

Gewächshaus 2

Gewächshaus 3

Frühbeet

Ernährung

Futterpflanzen

Paarung

Eiablage Griechen

Eiablage Marginata

Schlupf

Schlüpflinge

"frische" Schlüpflinge der letzten Jahre

Naturbrut

Schlupf nach 121 Tagen im Ei

Winterstarre

Winterstarre Ende

Terrarium

Haltung

abzugeben

Bücher

Videos

Forum

Gästebuch

Züchterliste

EU-Bescheinigung

Tierbestandsmeldung

Links

Wissenswertes

Kontakt

Banner

Impressum

Naturbrut 2009

Am 9. Oktober traute ich meinen Augen kaum. Das lag doch eine kleine Griechische Landschildkröte neben meinen adulten Tieren im Gewächshaus. Zuerst dachte ich sie sei aus dem Innenteil des Babygeheges entwichen. Da sie aber keine Markierung auf dem Panzer hatte kam die Vermutung auf eine Naturbrut auf. So mache ich mich daran, alle diesjährigen Nachzuchten einzusammeln und zu zählen. 

Mit dem Ergebnis:

Eine Schildkröte zu viel.

naturbrut_griechische_landschildkroete.JPG (41941 Byte)

Da war sie nun. Meine erste Naturbrut.

Doch wo ein Schlüpfling ist, sollten doch wenigstens noch eine weitere oder zumindest weitere Eier sein. So machte ich mich am nächsten Tag mit einer kleinen Schaufel bewaffnet im Gewächshaus auf die Suche nach dem Gelege. Irgendwo musste der Schlüpfling ja hergekommen sein.

Nach einer Stunde bin ich dann fündig geworden. Ein unbefruchtetes Ei, Eierschalen-Reste und einen toten Schlüpfling - dachte ich jedenfalls.

Alles in einer Schale verstaut, nahm ich das gefundene Gelege mit in die Wohnung. 

gefunden 

naturbrut_gelege_testudo_hermanni.JPG (39692 Byte) 10.10.2009

Für Fotozwecke habe ich den Schlüpfling gewaschen. Plötzlich bewegte sich ein Beinchen. Der Schlüpfling lebte also. Er kann noch nicht lange aus dem Ei gewesen sein. 

naturbrut_testudo_hermanni_plastron.JPG (33435 Byte)

Die Bauchfalte war noch deutlich zu sehen und der Nabel war auch noch nicht ganz geschlossen.

naturbrut_testudo_hermanni_2.JPG (31577 Byte) naturbrut_testudo_hermanni_1.JPG (26175 Byte) naturbrut_testudo_hermanni_3.JPG (29661 Byte)

Den von mir leider oder zum Glück ausgegrabenen Schlüpfling grub ich im Terrarium in feuchte Erde ein. Es dauerte nicht lange da kam er von selbst an die Oberfläche. 

naturbrut_a.JPG (44725 Byte)

So nahm ich ihn, "verpasste" ihm ein Bad, wobei er ausgiebig trank und schaltete den Inkubator ein. Langsam erhöhte ich in Abständen die Temperatur bis auf 25° Celsius. Bei hoher Luftfeuchtigkeit und einer mäßigen Temperatur ist es gegeben, dass die Schildkröte sich vollständig entaltet. 

naturbruten_3.JPG (21832 Byte)

Und das sind sie: 2 Naturbruten auf einem Bild. Jeweils außen im Bild die von mir ausgegrabene Schildkröte. (noch nicht entfaltet)

naturbruten_4.JPG (23610 Byte)

Nach längerem Betrachten bin ich der Meinung dass sich bestimmt noch ein weiteres Gelege im Gewächshaus befindet. Die Schlüpflinge sehen so unterschiedlich aus. Sie haben mit Sicherheit verschiedene Mütter. Außerdem habe ich zu wenig Eierschale für 2 Eier gefunden.

naturbrut_testudo_hermanni_plastron_1.JPG (25563 Byte)

Nach 24-stündigem Aufenthalt im Inkubator hat sich die Schildkröte vollständig entfaltet. Die Bauchfalte ist verschwunden und der Nabel geschlossen.

naturbrut_testudo_hermanni_4.JPG (21133 Byte)
 

Startseite

T. hermanni boettgeri

T. Marginata

Freilandanlage

Nachzuchten-Gehege

Babygehege

Haltung

Futterpflanzen

Schlupf

Ernährung

Paarung

Eiablage

Terrarium

Gewächshaus

Winterstarre

Bücher

abzugeben

Züchter